Nvidias Beziehung zu Coreweave: Was steckt wirklich dahinter?

Beginnen wir mit dem Vorwurf

  • Blackrock ist in CoreWeave und Nvidia investiert
  • Nvidia ist in CoreWeave investiert
  • CoreWeave hat einen Kredit in Höhe von $2,3 Mrd. erhalten, besichert durch die mit dem Kredit gekauften Nvidia's H100 Chips.
  • Damit konnte Nvidia die Bilanzerwartungen von Analysten übertreffen, worauf hin der Kurs "explodiert" ist.

Zunächst einmal wir sollten wissen, dass Samantha LaDuc (@SamanthaLaDuc) und Kashyap Sriram (@Kashyap286), die den Markt auf den Fall aufmerksam gemacht haben, Short-Positionen in Nvidia haben. Nichtsdestotrotz sollten wir ihre Argumentationen bzw. Enthüllungen aufmerksam untersuchen.

Coreweave ist ein cloud provider im Bereich AI bzw. Machine Learning, Biowissenschaften und Echtzeit Verarbeitung visueller Effekte. Gegründet wurde das Unternehmen 2021 von ein paar ehemalige Fondsmanager, die bis zur Gründung von Coreweave ein Unternehmen zur Crypto (Ethereum) Mining geführt haben.

In den letzten zwei Jahren hat Coreweave eine bemerkenswerte Spur hinterlassen:

  • Okt. 21 - Gründung von CoreWeave
  • Nov. 21 - Magnetar Capital investiert $50 Mio. in CoreWeave und CoreWeave wurde Nvidia's Partner für Cloud Service
  • Dez. 22 - Magnetar Capital investiert weitere $100 Mio. in CoreWeave
  • Apr. 23 - Magnetar Capital investiert $221 Mio. in CoreWeave zusammen mit Nvidia, N. Friedman (Ex-Github CEO) und D. Gross (Ex-Apple Executive). Magnetar Capital hat allein $111 Mio. beigesteuert
  • Mai 23 - Magnetar Capital investiert weitere $200 Mio. in CoreWeave
  • Aug. 23 - CoreWeave nimmt ein Kredit in Höhe von $2,3 Mrd. auf um Nvidia's H100 Chips zukaufe. Der Kredit wurde von Magnetar Capital zusammen mit anderen Großinvestoren wie u.a. Blackstone, Blackrock, und DigitalBridge bereit gestellt. Als Sicherheit für den Kredit sind eben die gekauften Chips.
  • Aug. 23 - CoreWeave strebt an Anteile zu verkaufen bei einer Bewertung von $5-8 Mrd.

Interessant ist, dass der Kreditrahmen von $2,3 Mrd. zu dem Zeitpunkt die gesamte Bewertung von Coreweave in April 23 entsprechen. So schnell kann's gehen! Was alles bei den big Playern möglich ist: Von $2 of $8 Milliarden in knapp 4 Monaten. CoreWeave ist damit in weniger als zwei Jahren zu einem Unicorn aufgestiegen.

Zusammenfassen lautet der Kern des Vorwurfes wie folgt: Coreweave ist ein cloud provider, das Kredite von institutionellen Anlegern und Unternehmen bekommen u.a. Nvidia und Blackrock. CoreWeave kauft damit Nvidia H100 Chips. Der Kredit wird durch Chips besichert, was so viel heißt, dass für den Fall dass CoreWeave den Kredit nicht zurückzahlen kann, die Investoren über die Chips verfügen werden. Das soll ein undurchsichtiges Geschäft, das Nvidia eingegangen ist, um:

  • Die Nachfrage seiner GPUs künstlich zu steigern
  • Die Bilanz zu manipulieren
  • Die Bilanzerwartungen zu übertreffen, worauf hin der Kurs "explodiert" ist
  • Das Management von Nvidia sowie die am CoreWeave beteiligten institutionellen Investoren zu bereichern

Die sogenannten Red Flags:

  • Magnetar Capital war involviert in den CDOs, die mit verantwortlich für die Finanzkrise in 2008 waren.
  • Magnetar Capital hat CoreWeave geholfen, in einem unglaublich kurzen Zeitraum gewaltige Finanzierungen und Kredite zu erhalten.
  • CoreWeave hat angeblich bereits in der Vergangenheit GPUs mit Verluste verscherbelt.
  • Letztes Jahr 2022 musste Nvidia eine Strafe von $5,5 Mio. bezahlen, weil sie in den Bilanzen von 2018 nicht angegeben haben, dass der Umsatzanstieg von Gaming-GPUs hauptsächlich durch Cryptomining zustande kam.
  • Die Bewertung von Nvidia ist für viele astronomisch hoch
  • Insider haben in letzter Zeit net mehr Aktien verkauft.
  • Funfact: Nvidia löste 2001 Enron im S&P500 ab

Ich denke zunächst, dass die Chips über die Zeit zwar an Wert verlieren werden, doch da es sich um heiß begehrte GPUs der Industrie handelt, werden sie noch etwas Wert sein, sodass die Investoren nicht leer ausgehen, sollte CoreWeave den Kredit nicht zurückzahlen können.

CoreWeave ist meiner Meinung nach das Unternehmen, das eigentlich unter die Lupe genommen werden muss. Doch auf dem ersten Blick scheinen sie tatsächlich Cloud Infrastrukturen bereitzustellen für die sie die Chips benötigen. Zum einen handelt es sich dennoch um einen Kreditnehmer, der keine langwierige Erfahrung aus dem eigenen Geschäftsbereich aufweisen kann, ein Start-up. Zum anderen entspricht der Kreditrahmen dem gesamten Marktwert des Start-ups. Ohne CoreWeaves Bilanz zu kennen, denke ich dass die Investoren ein Potenzial sehen und vielleicht auch etwas FOMO haben, aber vernünftig genug sind, den Kredit durch die wertvollen GPUs zu sichern.

Ich finde daher den Vergleich mit FTX's Machenschaften mit deren FTT Token, die ohne FTX keinen Wert haben, überzogen. Ich sehe zudem auch keine Parallelen zu Wirecard, die über ihre gesamte Bilanz gelogen haben. Denn selbst wenn die $2,3 Mrd. Umsatz von Nvidia nicht existieren, wäre das kaum 10% von Nvidia's Umsatz der letzten sechs Monate. Anders betrachtet ist es weniger als den operativen Gewinn in Q2 2023 in Höhe von $2,66 Mrd.

Quellen